Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Botschafter Jürgen Schulz

Artikel

Jürgen Schulz ist seit Oktober 2020 Botschafter Deutschlands in der Türkei.


Jürgen Schulz ist in seiner Geburtsstadt Gladbeck zur Schule gegangen, hat Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum studiert und trat 1991 in den Auswärtigen Dienst ein.

Nach Stationen in Bischkek/Kirgisistan (Deutsche Botschaft, 1993 - 1996) und Brüssel (Politische Abteilung im Internationalen Stab der NATO, 1996 - 2001) hat er Aufgaben im Auswärtigen Amt und im Bundeskanzleramt in Berlin wahrgenommen. Im Auswärtigen Amt war er zunächst im Westbalkan-Referat (2001 – 2004) und im Irak-Stab (2004) tätig, bevor er stellvertretender Referatsleiter für Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik wurde (2005 – 2008).

Von 2008 bis 2013 war Jürgen Schulz Referatsleiter im Bundeskanzleramt. Von 2008 bis 2010 zunächst Referatsleiter für Mittel-, Südost- und Osteuropa sowie für den Südkaukasus und Zentralasien. Von 2010 bis 2013 dann Referatsleiter für die USA, Kanada, Türkei, west-, süd- und nordeuropäische Staaten sowie für die Sicherheits- und Abrüstungspolitik.

Anschließend war Jürgen Schulz von 2013 bis 2016 Stellvertretender Politischer Direktor und Beauftragter für Sicherheitspolitik des Auswärtigen Amtes.

Vor seiner Verwendung in Ankara war  Jürgen Schulz von 2017 bis 2020 Botschafter und Stellvertretender Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York. Er war von 2018 bis 2020 Vizevorstand des Organisationsausschusses der UN Peacebuilding Commission und 2017 Vizepräsident des ECOSOC.

Jürgen Schulz ist seit 1996 mit Sheila Stanton verheiratet.

Seine persönlichen Interessen reichen von klassischer Musik (insbes. Gitarre) über Sport/Fußball bis zu zeitgenössischer Literatur.

nach oben