Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die deutschen Vertretungen in der Türkei

Herzlich willkommen auf der gemeinsamen Webseite der Deutschen Botschaft Ankara und der Generalkonsulate Istanbul und Izmir sowie des Konsulats Antalya!

Kappadokien

-4 ° C

Ankara

4 ° C

Berlin

© dwd.de

Botschafter Jürgen Schulz

Botschafter Jürgen Schulz / Büyükelçi Jürgen Schulz

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind durch eine unvergleichliche Vielfalt und Intensität geprägt.

Die Türkei ist ein faszinierendes Land und für Deutschland ein wichtiger strategischer Partner.

Als Deutscher Botschafter möchte ich einen Beitrag zur weiteren Intensivierung der deutsch-türkischen Beziehungen leisten – auf der Grundlage von Respekt, Dialog und Zusammenarbeit.

Botschafter Jürgen Schulz

Covid-19: Wichtige Hinweise

Übersicht Einreiseverordnung ab 24. Dezember 2021
Übersicht Einreiseverordnung ab 24. Dezember 2021© Bundesregierung

- Die Türkei seit August 2021 als Hochrisikogebiet eingestuft. (Türkei ist kein Virusvariantengebiet!)

- Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zur Türkei und über die Einreisebeschränkungen nach Deutschland.

- Bitte haben Sie Verständnis, dass nur Anfragen zu Einzelfällen, deren Beantwortung sich nicht aus den vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat veröffentlichten FAQ ergibt, an das Bundespolizeipräsidium zu richten sind und dass weder die deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei noch die Bundespolizei Bescheinigung ausstellen können, die die Einreise nach Deutschland gestattet.

- Beachten Sie bitte auch unsere Informationen zur weltweiten Reisewarnung.


WICHTIGER HINWEIS:

Geänderte COVID-Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland ab 23.12.2021, 0.00h

- Ab 23.12.2021, 0.00h CET, besteht bei der Einreise nach Deutschland für Personen ab sechs Jahren eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises. Personen ab sechs Jahren müssen bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis verfügen. Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein.

- Die COVID-Nachweispflicht besteht auch für Flugreisende, die lediglich an einem Flughafen in Deutschland umsteigen. Dies gilt sowohl für den Non-Schengen-Transit aus bzw. in Drittstaaten außerhalb der EU als auch für Durchreisen aus bzw. in Schengen-Staaten.

- Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis müssen Beförderungsunternehmen vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Nur im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr oder im grenzüberschreitenden Kurzstreckenseeverkehr kann die Vorlage auch noch während der Beförderung erfolgen. Der Nachweis ist außerdem den deutschen Grenzbehörden bei der Einreise auf Anforderung vorzulegen.

- Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten ist zwingend ein PCR-Testnachweis vorzulegen;

ein Antigen-Schnelltest oder ein Genesenen- oder Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend. Bei Nutzung eines Beförderungsunternehmens zur Einreise darf der PCR-Test bei (geplantem) Beginn der Beförderung höchstens 48h alt sein. Die deutschen Behörden können darüber hinaus zusätzliche PCR-Tests nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland insbesondere am Ankunftsort (z.B. am Flughafen) anordnen.


Mehr Informationen zu den Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2/COVID-19 finden Sie auf der Internetseite  des Bundesministeriums für Gesundheit.


- Einreisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen die elektronische Einreiseanmeldung (DEA) unter https://www.einreiseanmeldung.de/ nutzen.

- Beförderungsunternehmen müssen den DEA-Nachweis kontrollieren. Einreisende aus einem Gebiet außerhalb des Schengen-Raumes müssen den DEA-Nachweis auch bei der Einreisekontrolle vorlegen.

- Die Digitale Einreiseanmeldung (DEA) ersetzt seit dem 08.11.2020 die Aussteigerkarte in Papierform und kann von Nutzern digitaler Endgeräte (Desktop, Tablet, Smartphone) weltweit unter folgender Internetseite abgerufen werden: https://www.einreiseanmeldung.de/

Bitte beachten Sie: Bei der Einreise nach Deutschland besteht für Reisende aus bestimmten Staaten eine Quarantäneverpflichtung. Zusammenfassende Informationen, inwiefern Sie sich als Reisende bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in Quarantäne begeben müssen, finden Sie hier auf Deutsch.

Bei der Ausreise aus der Türkei gelten die deutschen Einreisevorschriften, die Fluggesellschaften überprüfen beim Check-in, ob diese erfüllt sind.

Bei Einreise aus Deutschland in die Türkei müssen seit 01. Juni 2021 Personen über zwölf Jahren auf dem Luft-, Land- und Seeweg einen der folgenden Nachweise vorlegen:

- Ergebnis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden vor Ankunft)

- Ergebnis eines Antigen-Tests (nicht älter als 48 Stunden vor Ankunft)

- amtlicher Nachweis einer vollständigen Impfung (mindestens 14 Tage vor Ankunft)

- amtliche Dokumentation einer Genesung von einer COVID-19-Infektion (nicht älter als 6 Monate).

- Bei Flugreisen sind die Unterlagen beim Check-in vorzulegen.

- Bei Einreise aus Drittländern oder Aufenthalt in Drittländern 14 Tage vor der Einreise in die Türkei können andere Vorschriften gelten.


Bei Fragen zu Visa, Pässe, Ausweisdokumente sowie Familienangelegenheiten

Für Fragen in Rechts- und Konsularangelegenheiten kontaktieren Sie uns bitte per Email / Kontaktformular. Wir bitten um Verständnis, dass Anfragen zu Visa, Pässen u.ä. nicht von den Telefonzentralen beantwortet werden.

Die Telefonzentralen unserer Auslandsvertretungen in der Türkei:

0090 - 312 - 45 55 100

Mo - Do

08.00 - 17.00 Uhr
Fr
08.00 - 14.00 Uhr

0090 - 212 - 33 46 100

Mo - Do

08.00 - 16.00 Uhr

Fr

08.00 - 13.00 Uhr

0090 - 232 488 88 88

Mo - Do

08.00 - 17.00 Uhr

Fr

08.00 - 14.00 Uhr

0090 - 242 - 314 11 01

Mo - Do

08.00 - 17.00 Uhr

Fr

08.00 - 13.30 Uhr

Aktuelles

Coronavirus / Covid - 19

Service

Deutschland auf einen Blick

Soziale Medien

nach oben