Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pressekonferenz: Deutsch-Türkisches Joint Venture in Antalya

Bike Aid mit Sponsor und Konsul

Bike Aid mit Sponsor und Konsul, © Konsulat Antalya

Artikel

Die türkische Fluggesellschaft Corendon wird neuer Großsponsor beim etwas anderen deutschen Radsport-Profirennstall „Bike Aid“

Pressekonferenz
Pressekonferenz© Konsulat Antalya

Im Vorfeld des heute beginnenden mehrtägigen Radrennens „Tour of Antalya“, gab es gestern, am 19. Februar 2020, im Akra Barut Hotel  eine Pressekonferenz, bei der u.a. der deutsche Konsul Wolfgang Wessel, selbst ehemaliger aktiver Radsportler, einen kurzen Vortrag zur deutsch-türkischen Freundschaft hielt. Corendon  Airlines aus der Touristenhochburg Antalya,  steigt bei dem etwas anderen deutschen Radprofiteam „Bike Aid“ als Großsponsor ein.


Trikottausch
Trikottausch© Konsulat Antalya

Corendon Airlines nahm 2005 als Tochterunternehmen des türkisch-belgisch-niederländischen Touristikunternehmens Corendon, den Flugbetrieb auf, transportiert jährlich 2,5 Millionen Touristen und fliegt auch 22 deutsche Flughäfen an. Im Rahmen ihres Dekarbonisierungsprogramms setzt  Corendon Airlines nach Aussage Ihres umweltbewussten und engagierten Vorstandsvorsitzenden Herrn Yildiray Karaer, für jedes bezahlte Flugticket 2 TL für die Wiederaufforstung ein.

Timo Schäfer, der 2014 „Bike Aid“ zunächst mitgründete und als UCI Continental Team registrierte, dann jahrelang als Radprofi in diesem Rennstall aktiv war und heute Mitverantwortlicher ist, stellte auf dieser Pressekonferenz die Marke „Bike Aid“ eindrucksvoll vor. Begleitet wurde er vom aktiven „Bike Aid“ - Sprinter Lucas Carstensen, der sich bei Etappenankünften bei der laufenden Tour of Antalya gute Chancen auf einen Podestplatz ausrechnet. Das saarländische „Bike Aid“ aus Blieskastel, mit über 1.400 Mitgliedern überraschenderweise einer der größten Radsportclubs Deutschlands, verbindet die Freude an der Natur und einen ehrlichen Radsport miteinander und schreibt dabei soziales Engagement groß. Das Radsportteam ist verbunden und wird unterstützt vom namensgebenden gemeinnützigen „Bike Aid e. V.“ in Saarbrücken. Seit Gründung wurden bereits über 830.000 € für soziale Projekte gespendet. Förderung der Bildung in strukturschwachen Ländern steht ebenfalls auf der „Bike Aid“ Fahne. So erhalten gezielt afrikanische Radrennfahrer im Team neben der Erfüllung eines sportlichen Lebenstraumes, Bildungsangebote und Betriebspraktiken bei den Teamsponsoren. Das deutsche Konsulat Antalya drückt „Bike Aid“ bei der laufenden „Tour of Antalya“ die Daumen.

nach oben