Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ankara sucht zum 01.05.2020 eine/n Übersetzer/in

13.01.2020 - Artikel

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ankara sucht zum 01.05.2020 eine/n Übersetzer/in (mit Hochschulabschluss) (m/w/d)


Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:

• Übersetzungen Türkisch-Deutsch und Deutsch-Türkisch
• alle sonstigen sprachmittlerischen Leistungen


Bewerber/innen sollten über folgende Qualifikationen verfügen:

• ausgezeichnete Deutsch- und Türkischkenntnisse in Wort und Schrift
• einschlägige wissenschaftliche Hochschulbildung (Universitätsdiplom, Magister oder Master der Fachrichtung Übersetzen/Dolmetschen bzw. Germanistik oder Turkologie)
• mehrjährige Berufserfahrung als Übersetzer/in bzw. Dolmetscher/in
• fundiertes Allgemeinwissen zu Politik, Wirtschaft und Kultur in Deutschland und in der Türkei
• Bereitschaft zur sprachlichen und inhaltlichen Einarbeitung in neue Themen
• gute Anwenderkenntnisse in den üblichen Textverarbeitungsprogrammen (z. B. Word, Excel) und Bereitschaft zur Fortbildung
• Sprachgewandtheit, sicheres und höfliches Auftreten
• Teamfähigkeit, hohe Belastbarkeit und Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten
• ausgeprägte soziale und interkulturelle Kompetenz


Eine Einarbeitung ist gewährleistet. Der Arbeitsvertrag richtet sich nach türkischem Arbeitsrecht. Die Wochenarbeitszeit beträgt 41 Stunden. Die Vergütung richtet sich nach dem derzeit gültigen Vergütungsschema der Botschaft. 


Bitte schicken  Sie Ihre  Bewerbung in deutscher Sprache mit
• Motivationsschreiben
• Lebenslauf
• Nachweisen (Zeugnissen, Empfehlungsschreiben)
 

  bis zum 29.02.2020
  ausschließlich per Mail an

 Email: bewerbungen@anka.auswaertiges-amt.de

 

Nur vollständige Bewerbungen werden berücksichtigt.
Das Auswärtige Amt setzt sich für die berufliche Förderung von Frauen ein und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerber/innen, die in die engere Wahl kommen, werden zunächst zu einer schriftlichen Prüfung eingeladen. Diejenigen Bewerber/innen, die diese Prüfung erfolgreich bestehen, werden zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Reisekosten können nicht übernommen werden.


nach oben