Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ankara sucht ab 01. Oktober 2019 eine/n Mitarbeiter/in (m/w/div.) im Technikbereich (Haushandwerker)

Artikel

Details finden Sie hier...

Aufgabenschwerpunkte:

Unterstützung des Technikteams der Botschaft, Durchführung von Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten aller Art

Bewerber/innen sollten folgende Qualifikationen aufweisen:

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs-, Klima- oder Kältetechnik, Elektroinstallateur/in bzw. Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik oder vergleichbare technische Handwerksberufe
  • Sie verfügen über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
  • Sie besitzen grundlegende Computerkenntnisse
  • Sie arbeiten gern in einem Team mit Ihren deutschen und türkischen Kolleginnen und Kollegen zusammen
  • Sie sind bereit, bei Bedarf auch über die regulären Dienstzeiten hinaus Aufgaben zu übernehmen
  • Sie verfügen über gute Sprachkenntnisse in Türkisch und Deutsch

Der Arbeitsvertrag richtet sich nach türkischem Arbeitsrecht. Die Wochenarbeitszeit beträgt 45 Std. Die Vergütung richtet sich nach dem derzeit gültigen Eingruppierungsschema der Botschaft. Bewerber/innen ohne türkische Staatsangehörigkeit müssen im Besitz einer gültigen Aufenthaltserlaubnis oder einer sog. Mavi Kart für ehemalige türkische Staatsangehörige sein.

Bitte richten Sie Ihr aussagekräftiges Bewerbungsschreiben mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Zeugnissen, Empfehlungsschreiben) per Mail (Anlagen nicht größer als 4 MB)

bis zum 31.08.2019

mit dem Betreff „Mitarbeiter/in im Technikbereich 2019“

an die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Atatürk Bulvarı 114, Ankara

z.Hd. Frau Gürün

Mailadresse Frau Gürün

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt ausdrücklich qualifizierte Frauen zu einer Bewerbung ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

nach oben