Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kleinstprojekte der Botschaft

Artikel

Im Rahmen von Kleinstprojekten der technischen Zusammenarbeit hat die deutsche Botschaft die Möglichkeit, sich Projektanträgen, die einen entwicklungspolitischen Nutzen versprechen, ohne Zeitverzug anzunehmen. Mit finanzieller Unterstützung oder der Beschaffung von Geräten und Material können erkannte Miss- oder Notstände unmittelbar gelindert werden.

Die deutsche Botschaft hat seit dem Jahr 1990 in der Türkei insgesamt 92 solcher Kleinstprojekte mit einem Gesamtfinanzvolumen von ca. 718.000 EUR gefördert. Dabei wurden unter anderem Sachgüter, Maschinen und Geräte für Schulen, Verbände, Nichtregierungsorganisationen oder Genossenschaften beschafft.

Projektanträge für das Jahr 2018 können noch eingereicht werden. Im Jahr 2017 hat die deutsche Botschaft zwei neue Projekte in die einmalige Förderung aufgenommen.

Dabei handelte es sich um:

  • Einrichtung einer Werkstatt unter dem Namen „Bi-Atölye“ in Zusammenarbeit mit dem Verband Disleksi Öğrenme Güçlüğü Derneği

Unter Dyslexie sind Probleme mit dem Lesen und Verstehen von Wörtern oder Texten (Lese-Rechtschreib-Schwäche) bei normalem Seh- und Hörvermögen der betroffenen Kinder zu verstehen. Mit dem Ziel auf nationaler und internationaler Ebene auf die besonderen Umstände und Ansprüche der von Dyslexie betroffenen Kinder aufmerksam zu machen, hat der Projektträger mit Unterstützung der Botschaft als Pilotprojekt einen Werkraum eingerichtet, in welchem spezielle Bildungsmaterialien und sonstige Artikel hergestellt werden sollen.

Die Einrichtung eines Werkraumes für Kinder (im Alter von 10-16 Jahren), die von Dyslexie betroffen sind, soll dazu dienen, einerseits die handwerkliche Begabung dieser Kinder zu fördern und andererseits spezielle Lehrmaterialien herzustellen, die wiederum für Kinder bestimmt sind, die unter Autismus sowie zerebraler Kinderlähmung leiden bzw. behindert sind. Somit soll der Gemeinschaftsgeist zwischen den Kindern, die in der Gesellschaft aufgrund ihrer Beschwerden benachteiligt, ja sogar ausgegrenzt werden, gefördert werden.

  • Einrichtung einer Sternwarte unter dem Namen „AYDA“ in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Gegenseitige Hilfe und Solidarität des Landkreises Edremit in der Provinz VAN

Mit finanzieller Unterstützung der Botschaft, konnte der Projektträger für die Einrichtung einer wissenschaftlichen „Lehrstätte“ in Edremit/Van zur Vertiefung und Konkretisierung des überwiegend theoretischen wissenschaftlichen und technischen Unterrichts für Kinder im Grundschulalter Teleskope, Mikroskope, Filter und weitere technische Geräte beschaffen. In enger Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort sollen im Rahmen von Vorträgen, Schulungen und Führungen für die Kinder in der Region neue Bildungsmöglichkeiten für Weltall, für die Natur sowie für wissenschaftliche Beobachtungen geschaffen werden. Die Kinder sollen die Möglichkeit bekommen, das in den Schulen beigebrachte theoretische Wissen in der Praxis auch anzuwenden. Mit der Lehrstätte soll das Interesse für wissenschaftliche Forschungsarbeiten, für die Naturwissenschaft und die Umwelt geweckt werden.


nach oben