Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sondertermine für den Familiennachzug von syrischen Bürgern

Artikel

In dringenden humanitären Ausnahmefällen ist die Vergabe eines vorgezogenen Sondertermins durch die deutschen Auslandsvertretungen möglich.

Europäische Flüchtlingskrise 2016
Europäische Flüchtlingskrise 2016 – lange Warteschlange von Flüchtlingen© picture alliance / dpa

Dem Auswärtigen Amt und den deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei ist bewusst, dass es aufgrund der immer noch sehr hohen Nachfrage nach Terminen zum Familiennachzug von syrischen Staatsangehörigen zu langen Wartezeiten auf einen Termin kam und kommt.

Durch massive Anstrengungen aller Beteiligten konnten die Wartezeiten bereits deutlich gesenkt werden. Dennoch lassen sich mehrmonatige Wartezeiten auf einen Termin nicht vermeiden. Aktuell liegt diese bei etwa 1-2 Monaten.

Den betroffenen Visastelle ist bewusst, dass Wartezeiten auf einen Termin und die damit einhergehende Trennung der Familienmitglieder eine weitere starke Belastung für die Familien darstellt.

Gerade wegen dieser unvermindert hohen Nachfrage nach Terminen und der schwierigen Situation für alle Antragsteller aus Syrien können Sonderterminenur in folgenden humanitären Ausnahmefällen gewährt werden:

  • Dringende medizinische Notfälle (wenn sich der Erkrankte nicht in Deutschland befindet)
  • Alleinreisende minderjährige Kinder unter 14 Jahren (unabhängig davon, ob diese sich bereits in Deutschland befinden oder zu ihren Angehörigen nachziehen möchten)
  • Schwangere Frauen mit minderjährigen Kindern (die nach Deutschland nachziehen möchten)

Wie muss ich vorgehen um einen Sondertermin zu erhalten?

  • Schreiben Sie die Visastelle, bei der Sie beantragen möchten, direkt an. Die e-Mail-Adressen finden Sie nachstehend.
  • Bitte fügen Sie Ihrer Anfrage aussagekräftige Belege, die das Vorliegen eines der o.g. Ausnahmegründe nachweisen, bei.
  • Ihre Anfrage sollte außerdem den Nachweis enthalten, dass die Referenzperson in Deutschland über einen Aufenthaltsstatus verfügt, der den Familiennachzug ermöglicht. Dieser Nachweis kann z. B. in Form des Bescheid des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) oder durch Kopie des Aufenthaltstitels geführt werden. Ein Familiennachzug ist - auch wenn einer der oben aufgeführten Härtegründe vorliegt - gesetzlich ausgeschlossen, wenn die Referenzperson in Deutschland das Asylverfahren noch nicht erfolgreich beendet hat oder nur über eine Duldung verfügt. In diesen Fällen kann ein Sondertermin nicht gewährt werden.

Weitere Informationen

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Damaskus können syrische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Syrien oder der Türkei aktuell Visa an den Visastellen in der Türkei beantragen.

Visa für syrische Staatsangehörige

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) unterstützt die Familienangehörigen von syrischen Schutzberechtigten bei der Ausreise nach Deutschland. Ab sofort wird IOM alle Antragsteller…

IOM-Familienunterstützungsprogramm

Die Beantragung eines Visums zum Familiennachzug ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Informationen zur Terminvereinbarung für ein Visum zum Familiennachzug

Bitte nutzen Sie nur die Links auf dieser Webseite, vereinbaren Sie Termine selbst und vertrauen Sie keinen Dritten, die Ihnen ihre Hilfe im Visumverfahren anbieten.  Die deutschen Visastellen in der…

Warnung vor unseriösen Visaagenturen

Hier finden Sie eine Liste häufig gestellter Fragen zum Visaverfahren beim Familiennachzug zum Schutzberechtigten. Diese Informationen werden zur Verfügung gestellt von dem zuständigen Referat in der Zentrale des Auswärtigen Amts.

Allgemeine Informationen des Auswärtigen Amts zum Familiennachzug zum syrischen Flüchtling

Verwandte Inhalte